Zum Hauptinhalt springen

Domain Trust

Google und andere Suchmaschinen betrachten eine Webseite als vertrauenswürdig oder weisen der Domain ein hohes Maß an Vertrauen zu, nur wenn sie nützliche und wertvolle Informationen enthält und frei von Spam oder unethischen Praktiken ist. Wenn Sie mit Ihrer Website an der Spitze der SERPs stehen müssen, müssen Sie über Autorität und Autorität verfügen Domain-Vertrauenmit anderen Worten, Glaubwürdigkeit sowie andere Faktoren. Das Vertrauen in die Domain Sie kann auch durch eingehende Links oder das Alter der Domain erhöht werden. Im Allgemeinen gibt es viele Aspekte, die das beeinflussen können Domain-Vertrauen.

600x400-DomainTrust-de-01.png

Hintergrund

Google PageRank PageRank wurde lange Zeit als Beweis für die hohes Domain-Vertrauen oder Domain-Vertrauen in SEO-Kreisen und im Web. Basierend auf einem 0-10-Bewertungssystem wurden wichtige Regierungsstandorte mit einem PR10 bewertet, während neue Standorte normalerweise mit einem PR0 beginnen. Webmaster könnten ihren PageRank verbessern, indem sie Backlinks von Websites mit einem hohen PageRank erhalten. In der Praxis sagt es trotz allem sehr wenig über das aus Domain-Vertrauen eines Webs, weil Websites mit Inhalten von geringer Qualität durch den Austausch von Links immer noch einen hohen Page Rank erreichen könnten. Auf diese Weise kann die Domain-Vertrauen Nicht zu verwechseln mit PageRank.

Die Vertrauen in die Domain selbst kann als das Zusammenspiel vieler Faktoren beschrieben werden, die die Seriosität und Glaubwürdigkeit eines Webportals demonstrieren können.

Eingebettete Verknüpfungen

Im Gegensatz zur Popularität von Links ist die Nähe zu anderen glaubwürdigen Websites ein entscheidender Faktor für die die Domain-Vertrauensstellung. Auf diese Weise müssen die Backlinks aus zuverlässigen Quellen stammen und es darf keine Verbindung zu Spam oder nicht vertrauenswürdigen Websites bestehen, die gegen die Bestimmungen verstoßen Google Qualitätsrichtlinien.

Die Grundannahme dahinter ist einfach. Spammer verbinden sich mit Spammern. Wenn viele eingehende Links zu einer Website aus unzuverlässigen Quellen stammen, betrachtet Google dies auf diese Weise auch als Spam. Viel Glaubwürdigkeit und Vertrauen kann gewonnen werden, wenn die Backlinks von Websites stammen, die bereits eine hohe Glaubwürdigkeit aufweisen. Einige Beispiele sind nytimes.com oder Wikipedia; große etablierte Marken oder die offiziellen Websites vertrauenswürdiger Berufsverbände oder politischer Autoritäten.

Spam wird auf diesen Websites nicht vermutet, und ein Link von einer solchen Website kann dazu beitragen, das Vertrauen in Ihre eigene Domain zu stärken. Wenn eine vertrauenswürdige Website durch Spam angehängt wird, würde dies Ihr Ranking weniger beeinträchtigen als wenn es keine Links gäbe.

Ausgehende Links

Nach der gleichen Spam-zu-Spam-Theorie können Sie keine Links zu Spam-Sites erstellen, um die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen nicht zu verlieren. Wenn es notwendig ist, eine Adresse einer nicht vertrauenswürdigen Webseite auf Ihrer eigenen Website anzugeben, beispielsweise als Warnung vor Spam, sollten Sie immer den Nofollow-Link verwenden.

Informationen zur Anmeldung

Google hat Zugriff auf die Registrierungsdaten der Websites und kann diese in das Ranking aufnehmen. Google kann sehen, wie viele und welche Domains zur gleichen Registrierungsadresse gehören. Wenn die meisten Domänen, die unter derselben Adresse registriert sind, nicht vertrauenswürdig sind, wird die Domain-Vertrauen Es wird für die verbleibenden Domänen reduziert und umgekehrt.

Dieser Vorgang ist auch der Grund, warum neu registrierte Domains, die noch nicht bekannt sind und deren Registrierungsdaten keine Verbindung zu anderen glaubwürdigen Domains haben, häufig die mühsamen Hindernisse der Google Sandbox (Sandbox) überwinden müssen, während Websites unter der Verwaltung von Big registriert werden Marken wie Nike haben solche Barrieren nicht. Die Zeit, zu der eine Website registriert wurde, kann sich auch auf die Website auswirken Domain-Vertrauen. Je länger das Webportal registriert und konfiguriert wurde, desto wahrscheinlicher ist es, dass es sich um ein Web mit seriösen Absichten handelt und daher einen höheren Vertrauenswert aufweist.

Benutzerdaten

Suchmaschinen bewerten auch das Verhalten von Besuchern einer Website. Über Google-Programme wie die Symbolleiste oder Google Analytics kann Google Nutzerdaten auf einer Website erkennen und bestimmte Muster des Nutzerverhaltens in das Ranking aufnehmen. Das Benutzerverhalten auf Spam-Websites unterscheidet sich vom Verhalten auf vertrauenswürdigen Websites. Eine sehr natürliche Benutzeraktivität wird größer gegeben Vertrauen in die Domain. Hierzu werden in der Regel die Verweildauer auf der Website und eine niedrige Absprungrate ausprobiert.

Qualität des Inhalts

Die Qualität des Inhalts einer Website kann als Maß für ihre Glaubwürdigkeit angesehen werden. Wenn der Klartext mit mehreren Fehlern veröffentlicht wird, kann dies ein Hinweis auf ein schlecht gepflegtes Webportal sein und sollte nicht als vertrauenswürdig eingestuft werden. Gleiches gilt für urheberrechtlich geschützte Inhalte, die ohne Bezugnahme auf die Quelle oder kopierte Texte verwendet werden, die bereits auf einem anderen Webportal veröffentlicht wurden. Sogar die Richtigkeit des Inhalts könnte eine Rolle bei der Bestimmung des Inhalts spielen Domain-Vertrauen. Auf diese Weise können die auf einer Webseite verwendeten Daten mit vertrauenswürdigen Quellen verglichen werden, um die Richtigkeit des Inhalts festzustellen. Google untersucht dieses Thema bereits.

Daten zum Seitenoperator

Nach dem deutschen Telemediengesetz muss eine kommerzielle Website ein gültiges Impressum haben. Die Person, die für den Inhalt des Webs verantwortlich ist, muss benannt werden und es muss eine schnelle Kontaktmöglichkeit geben. Wenn der Eindruck in einem Web fehlt oder die Daten falsch sind, kann dies ein Hinweis auf eine nicht vertrauenswürdige Website sein. Es kann davon ausgegangen werden, dass Google und andere Suchmaschinen über Algorithmen verfügen, mit denen das Siegel nach wesentlichen Vertrauenssignalen durchsucht werden kann. Denn im Prinzip sollte eine kommerzielle Website mit einer respektablen Absicht nichts zu verbergen haben. Dies gilt auch für den Bilddruck, da er seit langem von Linkaustausch-Sites verwendet wird. Das Bild selbst ist für Crawler nicht lesbar und kann daher als negativer Aspekt in die Bewertung des Bildes einbezogen werden. Domain-Vertrauen. Gleichzeitig kann Google berücksichtigen, ob ein Website-Betreiber in der öffentlichen Whois-Datenbank registriert ist.

Erwähnungen der Website im Web

Ein Webportal oder Markenname, der im Web häufig erwähnt wird, kann ein Hinweis auf eine hohe Beliebtheit sein. In den Augen einer Suchmaschine und in den Augen der Benutzer kann dies ein Zeichen für die Zuverlässigkeit des betreffenden Webportals sein. Daher kann davon ausgegangen werden, dass Google Erwähnungen von Webseiten und Marken im Internet in die Vertrauensbewertung einbezieht. In diesem Zusammenhang kann es nützlich sein, den Domainnamen als Marke zu registrieren, da es sich häufig auch um den Markennamen handelt. Nach dem Vince-Update von Google werden starke Marken in der Rangliste bevorzugt, da sie aufgrund ihrer Beliebtheit bereits ein hohes Vertrauen genießen.

Verweise auf soziale Medien

Wenn soziale Signale für das Ranking relevant sind, wird in der SEO-Szene wiederholt darüber gesprochen. Es wird davon ausgegangen, dass häufige Erwähnungen einer Website und Links von sozialen Netzwerken zu einer Zunahme führen können Domain-Vertrauen.

Das Domain-Vertrauen in die Praxis

Die Vertrauen in Domains Es ist ein wichtiger Faktor für Webmaster und SEOs. Dies ist nicht nur für Ihr eigenes Webportal wichtig, sondern auch für das Surfen auf anderen Websites. Diese Analyse kann von grundlegender Bedeutung sein, wenn das Profil des Links einer Webseite überprüft wird. Wenn viele Websites, deren Vertrauen als gering eingestuft werden kann oder die sich als Spam-Seiten in einem Analyselink zu Ihrer Website herausstellen, Maßnahmen ergreifen müssen. Eingehende Links sollten sofort über das Verweigerungstool von Google gelöscht werden, und der Webmaster sollte aufgefordert werden, den Link zu entfernen, um das Vertrauen Ihrer eigenen Domain nicht zu beschädigen.

Um die Glaubwürdigkeit Ihrer eigenen Website nicht zu beeinträchtigen, sollten Sie eine regelmäßige Überwachung durchführen. Der Webmaster erhält Benachrichtigungen über die Google Search Console, wenn Ihre Website verdächtige Backlinks erhält oder gehackt wurde.

Einzelne Vertrauenssignale können Benutzern auch ein Indikator dafür sein, ob eine Site vertrauenswürdig ist oder nicht. Besonders bei Online-Einkäufen ist die Domain-Vertrauen bezeichnet einen zusätzlichen Faktor, nämlich die Sicherheit. Signale wie eine sichere https-Verbindung oder seriöse Zahlungsoptionen sowie ein klares und transparentes Warenkorbverfahren bieten die erforderliche Sicherheit. Unabhängig festgelegte Benutzerbewertungen können ein besseres Kundenfeedback liefern, aber auch das Kundenfeedback erhöhen. Domain-Vertrauen in der Google-Suchmaschine.

Web-Links

Error: Beachtung: Geschützter Inhalt.