Zum Hauptinhalt springen

Domain Name System (DNS)

Das Domain Name System (DNS) ist ein Namensdienst, der die bekannte Benutzerdomäne (z. B. "www.homepage.com") in die jeweilige IP-Adresse konvertiert. Wenn Sie den Domänennamen als Abfrage in der Adressleiste senden, wird die Domäne aus dem DNS übersetzt und die Anforderung an den entsprechenden Server übertragen.

Eine Domain besteht aus mehreren Teilen:

  • DNS-Root
  • Top Level Domain (TDL)
  • Second Level Domain (SDL)
  • Eine oder mehrere Subdomains
  • Hostname (Hostname)

Top Level Domain (TLD)

Die Top-Level-Domain, die die geografischen Zuordnungen darstellt (Ländercode Top-Level-Domain - ccTLD), wird nach der Root-Ebene platziert. Beispiele hierfür sind:

  • «ist"für Spanien
  • «von"Für Deutschland
  • «fr»Für Frankreich
  • «Artikel»Für Italien.

Die TLD kann auch Institutionen vertreten.

= "thumbcaption"> Internationaler Domain-Statistik-Vergleich (März 2013)

Second Level Domain (SLD)

Die Domäne der zweiten Ebene wird in der Hierarchie nach dem DNS-Stamm und der TLD angezeigt. Dies ist normalerweise der Name des bereitgestellten Dienstes. Jede Kombination von TLD und SLD muss weltweit einzigartig sein. Beispiele hierfür sind oben zu sehen.

Subdomains

Alle folgenden Domänen sind Unterdomänen. Subdomains können beispielsweise ein Online-Shop-System unter der Domain (SLD) Ihrer eigenen Website sein. Dies kann beliebig implementiert werden. Beispiele:

  • «einkaufen.paginamain.com »
  • «Online-Shop.paginamain.com »
  • «Einzelhändler.paginamain.com »

Eine andere Verwendung von Subdomains sind mehrsprachige Websites. Auf diese Weise können Sie Ihre Seite klar in verschiedene Sprachen unterteilen. Domains können für verschiedene Seiten folgendermaßen aussehen:

  • «ist.paginaprincipal.com »(Spanisch)
  • «von.paginaprincipal.com »(deutsch)
  • «im.paginaprincipal.com »(Englisch)
  • «fr.paginaprincipal.com »(Französisch)

Menü schließen